Presse

Studie „Digital Leadership 2017“

Deutsche Unternehmen vernachlässigen noch immer den Blick über den

Was passiert außerhalb meines Betriebs? Diese Frage bleibt oft unbeantwortet – denn mindestens vier von zehn deutschen Unternehmen betreiben nach wie vor kein strukturiertes Innovations-Scouting. Was in den USA oder Asien passiert, haben noch weniger Firmen auf dem Radar – ein Alarmsignal. Auch in puncto Digitalisierung setzen Führungskräfte zu selten auf externe Impulse: Sie verlassen sich überwiegend auf den Austausch mit anderen Spitzenkräften aus ihrem Unternehmen oder reden nur mit direkt von ihnen geführten Mitarbeitern darüber. Das sind Ergebnisse der Studie „Digital Leadership 2017“, für die im Auftrag der Personalberatung Rochus Mummert mehr als 100 Top Manager aus deutschen Unternehmen befragt wurden.

Die vollständige Presseinformation lesen Sie hier:

München, 19.04.2017
Presseinformation

Was deutsche Entscheider bei der Digitalisierung übersehen

Die Entscheider in Deutschlands Unternehmen bescheinigen sich selbst zwar mehrheitlich eine hohe digitale Kompetenz, stützen ihre Selbsteinschätzung dabei aber sehr auf eine Innensicht. Auch die für die digitale Transformation ihrer Firmen eingeleiteten Maßnahmen sowie ihr Innovations-Radar sind zu stark nach innen gerichtet, so dass Veränderungen meist nur aus den bestehenden Strukturen heraus betrieben werden. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Digital Leadership 2017” der Personalberatung Rochus Mummert, die manager magazin Online vorliegt. Für die Untersuchung wurden rund 100 Führungskräfte befragt, die meisten von ihnen aus dem Top-Management.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

06.04.2017
Veröffentlichung

Studie: Ungerechtigkeit ist am Arbeitsplatz der Unzufriedenheitsfaktor Nummer 1

Die Zufriedenheit eines Mitarbeiters im Betrieb steht und fällt damit, inwieweit er sich wertgeschätzt fühlt. Und dazu gehört nach einheitlicher Meinung der Personalchefs deutscher Unternehmen ein fairer Umgang: Ungerechtigkeit ist für sie ein wesentlicher Grund für Verdrossenheit am Arbeitsplatz. Als ungerecht wird in erster Linie empfunden, wenn die Leistung eines Beschäftigten nicht anerkannt wird. Außerdem nagt es an Arbeitnehmern, wenn ihre Meinung weder geschätzt oder sogar noch nicht einmal gehört wird. Das sind Ergebnisse der Studie “Erfolgsfaktor Wertschätzung”, für die im Auftrag der Personalberatung Rochus Mummert rund 100 HR-Führungskräfte aus meist größeren mittelständischen Unternehmen befragt wurden.

Die vollständige Presseinformation lesen Sie hier:

München, 01.03.2017
Presseinformation

Rochus Mummert auf Wachstumskurs:

Zwei neue Partner für den Executive-Bereich / Annekathrin Walter in die Healthcare-Geschäftsführung berufen

Die renommierte Personalberatung Rochus Mummert hat zum Jahresbeginn die Geschäftsführung der Healthcare Consulting erweitert sowie zwei erfahrene Berater für den Executive Search-Bereich gewinnen können. Während Rainer Decker die Partnerschaft mit seiner Kompetenz in der Informationstechnologie verstärkt, berät Holger Uslar wachstumsorientierte mittelständische Unternehmen und Kapitalbeteiligungsgesellschaften bei der Besetzung und Beurteilung von Führungskräften. Mit der Besetzung von Top- und Schlüsselpositionen in der Industrie, der Nachfolgesuche im gehobenen Mittelstand und als Marktführer in der Gesundheitswirtschaft hat sich Rochus Mummert unter den Top Ten der deutschen Personalberatungen etabliert.

Die vollständige Presseinformation lesen Sie hier:

München, 15.02.2017
Presseinformation

Was wertschätzende Unternehmen anders machen

“Wertschätzung kann über den wirtschaftlichen Erfolg von Organisationen entscheiden”: Mit dieser These sind die Autoren einer Studie des Personalberaters Rochus Mummert in ihre HR-Befragung gestartet. Die Ergebnisse zeigen, ob das stimmt und was Unternehmen mit Wertschätzungskultur anders machen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

13.02.2017
Veröffentlichung