Veröffentlichungen

Was deutsche Entscheider bei der Digitalisierung übersehen

Die Entscheider in Deutschlands Unternehmen bescheinigen sich selbst zwar mehrheitlich eine hohe digitale Kompetenz, stützen ihre Selbsteinschätzung dabei aber sehr auf eine Innensicht. Auch die für die digitale Transformation ihrer Firmen eingeleiteten Maßnahmen sowie ihr Innovations-Radar sind zu stark nach innen gerichtet, so dass Veränderungen meist nur aus den bestehenden Strukturen heraus betrieben werden. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Digital Leadership 2017” der Personalberatung Rochus Mummert, die manager magazin Online vorliegt. Für die Untersuchung wurden rund 100 Führungskräfte befragt, die meisten von ihnen aus dem Top-Management.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

06.04.2017
Veröffentlichung

Was wertschätzende Unternehmen anders machen

“Wertschätzung kann über den wirtschaftlichen Erfolg von Organisationen entscheiden”: Mit dieser These sind die Autoren einer Studie des Personalberaters Rochus Mummert in ihre HR-Befragung gestartet. Die Ergebnisse zeigen, ob das stimmt und was Unternehmen mit Wertschätzungskultur anders machen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

13.02.2017
Veröffentlichung

„Pappa ante Portas“ oder wie ich merke, dass ich schon die Hauptrolle spiele

Rund 3,5 Millionen Zuschauer amüsierten sich 1991 köstlich, als Vicco von Bülow im Kinofilm “Pappa ante Portas” satirisch das auffällige Verhalten eines Erfahrungsträgers aufs Korn nahm, der seinen beruflichen Zenit hinter sich gelassen hat und sich nun typisch “alt” verhält. Bei aller Loriot-Komik drängt sich die Frage auf, ob wir uns vielleicht durch unser Verhalten schon selbst für eine solche Hauptrolle empfehlen, oder Sie stellen fest, dass Sie um sich herum Anwärter arbeiten sehen, die Ihnen täglich das Leben erschweren. Ist diese Persönlichkeitsentwicklung zwangsläufig?

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

Frankfurt a. M., 01.12.2016
Veröffentlichung

Wertschätzung im Betrieb: Wer Feedback gibt, sollte mit sich selbst im Reinen sein

Wann haben Sie sich zum letzten Mal darüber Gedanken gemacht, in welcher Form welche Mitarbeiter Ihre Wertschätzung erfahren möchten? Ob sie als Anerkennung ihrer guten Arbeit eine Bonuszahlung erwarten, freie Zeit bevorzugen oder ob sie einfach häufiger von Ihnen gelobt werden/ein Feedback erhalten wollen? Und wissen Sie für sich selbst, in welcher Form Ihnen persönliche Anerkennung am meisten bedeutet? Wer meint, “Wertschätzung” sei ein formales Führungsinstrument, das nach dem Motto “viel hilft viel” undifferenziert stets zu Leistung und Wertschöpfung führt, der irrt. Entscheidend ist die Wahrnehmung des Empfängers.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

Creditreform Magazin, 18.11.2016
Veröffentlichung

Mit Trippelschritten in die digitale Zukunft

Erst jede vierte Klinik besitzt auf dem Weg zur "Medizin 4.0" eine echte Strategie

Die Digitalisierung stellt die Gesundheitswirtschaft vor einen tiefgreifenden Veränderungsprozess. Diese Herausforderung nehmen die kaufmännischen und medizinischen Leiter deutscher Krankenhäuser noch etwas zögerlich an. Erst jede vierte Klinik hat eine umfassende Digital-Strategie. Zumindest bringen die Verantwortlichen ihre Häuser mit Einzelprojekten auf den Weg zur Medizin der Zukunft. Parallel mit der technischen Ausstattung ändern sich dabei auch die Jobprofile - Digital-Know-how ist künftig unerlässlich für Klinikführungskräfte. Hier herrscht noch Nachholbedarf.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

KU Gesundheitsmanagement 11/2016, 18.11.2016
Veröffentlichung