Chefarzt der Neurologischen Klinik (m/w) - Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

Interessante Aufgabe in einem Haus der überregionalen Schwerpunktversorgung in Bayern

Details

Projektnummer PWI18666h
Branche Medizinisch
Region Süd
Personalberater Antje Richter Rochus Mummert Healthcare Consulting

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 0 –10
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Die Klinikum Aschaffenburg-Alzenau gGmbH: Die beiden Standorte des Klinikums Aschaffenburg-Alzenau sind seit dem 1. Januar 2015 fusioniert. Der Standort Aschaffenburg vereint 20 Kliniken, Abteilungen und Institute und 15 medizinische Zentren. Am Standort Alzenau werden fünf klinische Abteilungen und die Geriatrische Rehabilitation vorgehalten. Insgesamt beschäftigt das Klinikum rund 2.500 Mitarbeiter/innen und betreut jährlich ca. 39.000 stationäre sowie ca. 59.000 ambulante und vorstationäre Patienten. Als modernes Akutkrankenhaus in öffentlicher Trägerschaft und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Würzburg sichert das Klinikum die medizinische Grund- und Schwerpunktversorgung in der Region. Der Neubau einer Psychiatrischen Klinik auf dem Gelände des Klinikums Aschaffenburg-Alzenau durch den Bezirk ist in Planung.

    Im Zuge der altersbedingten Nachfolge für Herrn Prof. Dr. med. R. Schneider suchen wir zum 1. Februar 2019 eine/n Chefärztin/-arzt für die Neurologische Klinik.

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Ihr Verantwortungsbereich: Die Neurologische Klinik besteht seit 1994 und hat sich in dieser Zeit ständig erweitert sowie ihr Leistungsspektrum quantitativ und qualitativ verbessert. Behandelt werden heute alle neurologischen Krankheiten, vom Schlaganfall über Multiple Sklerose, Muskel- und Nervenkrankheiten bis hin zu Demenz-Erkrankungen und dem Morbus Parkinson. Des Weiteren besteht eine sehr intensive Kooperation mit der Neuropädiatrie in der Kinderklinik. Insgesamt sechs spezialisierte Oberärzte stehen für schwierige diagnostische und therapeutische Fragen zur Verfügung. Die Schwerpunkte der Klinik liegen unter anderem in der Behandlung neurologischer Gefäßleiden, neuroimmunologischer Erkrankungen, schwieriger elektrophysiologischer Fragestellungen sowie dementieller Erkrankungen. Die Klinik ist Mitglied im Interdisziplinären Neurovaskulären Netzwerk Rhein-Main (INVN Rhein-Main). Pro Jahr versorgt die Klinik ca. 2.800 stationäre Fälle, davon über 1.000 Schlaganfallpatienten in der Stroke-Unit. Neben den 44 stationären Betten und zusätzlich zwölf Betten in der Stroke-Unit stehen auf der neurologisch-neurochirurgischen Intensivstation zehn weitere Betten zur Verfügung, von denen fünf Betten der Neurologie zugeordnet sind.

    Die Zukunft: Hinsichtlich der strategischen Weiterentwicklung der Neurologischen Klinik wird mit der Neubesetzung der chefärztlichen Verantwortung angestrebt, das heute bereits umfangreiche Leistungsspektrum um den Schwerpunkt Neuroonkologie zu erweitern sowie auch das Angebot in der Schlaganfallbehandlung weiterzuentwickeln.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Gesucht wird eine/ein fachlich exzellente/r Ärztin/Arzt mit breitem klinischen und wissenschaftlichen Fundament, besonderem Engagement in der studentischen Ausbildung und der ärztlichen Weiterbildung sowie kooperativen Fähigkeiten, die/der heute bereits Führungsverantwortung als (Leitende/r) Oberärztin/-arzt in einem Haus mit ähnlichem Leistungsspektrum ausübt. Das gewünschte Profil erfordert eine/n Fachärztin/-arzt für Neurologie mit einer breiten Expertise in der Akutneurologie und den neurovaskulären Erkrankungen. Darüber hinaus sind eine Zusatzbezeichnung Intensivmedizin, Zertifikate in Elektrophysiologie und Dopplersonographie einschließlich Weiterbildungsermächtigung sowie Kenntnisse in der Neuroonkologie und Neuropädiatrie wünschenswert. Zudem wird eine Habilitation sehr gerne gesehen.

    Es erwartet Sie ein unbefristeter Vertrag mit attraktiver Vergütung in einem familienfreundlichen Unternehmen.