Chefarzt Frauenheilkunde (m/w)

Kleine Abteilung mit allen Gestaltungsmöglichkeiten - kommunale Trägerschaft - idyllische Lage

Für die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt, idealerweise zum 1. Januar 2018, eine fachlich versierte und menschlich integere Führungspersönlichkeit als Chefarzt/-ärztin im Rahmen einer geregelten Nachbesetzung gesucht. Mit 18 Planbetten auf einer interdisziplinär belegten Station und einem ärztlichen Stellenschlüssel von 1 / 2 / 5 werden hier jährlich etwa 1.300 Patientinnen stationär und ambulant versorgt. Zur Diagnostik stehen in der Abteilung modernste Untersuchungs-Methoden zur Verfügung. Neben zahlreichen konservativen Behandlungsmethoden im ambulanten sowie stationären Bereich, steht auch das gesamte operative Spektrum einer gynäkologischen Abteilung mit einem modernen Operationstrakt und einer leistungsfähigen Intensivstation zur Verfügung. Für die jährlich rund 350 bis 400 Geburten werden drei gut ausgestattete und moderne Entbindungsräume bereitgehalten.

Details

Projektnummer OHE17684
Branche Medizinisch
Region Mitte
Personalberater Oliver Heitz Rochus Mummert Healthcare Consulting

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 0 –50
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Im Jahre 2010 entstand die Klinikum Werra-Meißner GmbH mit den Standorten Eschwege und Witzenhausen nach der Verschmelzung der Kreiskrankenhaus Eschwege GmbH und der Kreis- und Stadtkrankenhaus Witzenhausen GmbH. Die Gesundheitsholding Werra-Meißner mit seinen 1.100 Mitarbeitern und 72 Mio. EUR Umsatz stellt mit den Krankenhäusern in Eschwege und Witzenhausen die medizinische Grund- und Regelversorgung in der Region und darüber hinaus sicher. Beide Standorte verfügen zusammen über 496 Betten sowie 40 teilstationäre psychiatrische Plätze und versorgen jährlich rund 17.000 Patienten/-innen stationär sowie 36.000 ambulant. Das Klinikum Werra-Meißner am Standort Eschwege, bereits seit dem Jahr 2006 Akademisches Lehrkrankenhaus der Georg-August-Universität Göttingen, hält insgesamt 310 Betten sowie 20 teilstationäre psychiatrische Plätze bereit und behandelt mit insgesamt 542 Mitarbeitern/-innen jährlich etwa 12.500 Patienten/-innen stationär und 29.000 ambulant. Anfang 2017 wurden mit den Arbeiten für den neuen OP- und Funktionstrakt begonnen. Zunächst werden neue OP-Einheiten errichtet, wobei die gleichen Kapazitäten wie bisher im Umfang von drei Sälen plus septischer Eingriffsraum erhalten bleiben. Der anschließende Bauabschnitt wird für die Zusammenfassung der derzeit dezentralen Funktionseinheiten sorgen, dazu wird die zentrale Notaufnahme neu strukturiert. Die Baumaßnahme hat ein Volumen in Höhe von 15 Mio. EUR und wird Ende 2018 abgeschlossen werden.

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Der/die zukünftige Stelleninhaber/in übernimmt die eigenverantwortliche diagnostisch-therapeutische Leitung der Abteilung für Frauenheilkunde am Standort Eschwegesowie die gynäkologisch-operative und geburtsmedizinische Basisversorgung der Region. Dabei ist der/die zukünftige Chefarzt/-ärztin für die medizinische und fachliche Weiterentwicklung des Leistungsangebotes der Klinik verantwortlich, stellt die Weiterbildung im Fachbereich sicher und vertritt das Fach nach außen und in den entsprechenden Visiten. Darüber hinaus pflegt der/die ·zukünftige Stelleninhaber/in den Kontakt zu den niedergelassenen Ärzten/-innen und stärkt die interdisziplinäre Zusammenarbeit und intensive Kooperation mit den Abteilungen des Hauses. Wichtig ist zunächst die Stabilisierung der gynäkologischen Basisversorgung auf einem gutem Qualitätsniveau. Mittelfristig der Ausbau der operativen Gynäkologie durch Weiterentwicklung des laparoskopischen Angebotes und die Etablierung eines Schwerpunktes für Inkontinenz angestrebt.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Der/Die künftige Chefarzt/-ärztin der Abteilung für Frauenheilkunde ist entweder Chefarzt/-ärztin oder Oberarzt/-ärztin, sucht eventuell eine Teilzeitbeschäftigung, die erste Führungsaufgabe oder eine Gestaltungsaufgabe mit vielen Perspektiven bei einem engagierten Träger. Als Facharzt/-ärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe liegen umfassende akutklinische Erfahrung in gynäkologischen Onkologie vor. Dazu kommt das Interesse an der Entwicklung von regionalen Versorgungsstrukturen und -konzepten im Hinblick auf den demographischen Wandel und Bedarf für den Werra-Meißner-Kreis.