Rochus Mummert Healthcare Consulting

Chefarzt für Diagnostische und Interventionelle Radiologie (m/w)

Zukunftsorientierte Schwerpunktversorgung im Klinikum Gütersloh

Im Rahmen einer geregelten Altersnachfolge des langjährig am Hause tätigen Chefarztes, Herrn Dr. med. Peter Berliner, ist die Position in der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie zum 01. August 2019 zu besetzen.

Details

Projektnummer HRA18693
Branche Medizinisch
Region West
Personalberater/in Dr. med. Henrik Räwer

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 –40
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)
Standort Personalberatung Hannover

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Das Klinikum Gütersloh ist als Akademisches Lehrkrankenhaus der WWU Münster ein modern ausgestattetes Haus der Schwerpunktversorgung in kommunaler Trägerschaft der Stadt Gütersloh. Mit rund 1.100 qualifizierten Beschäftigten und 410 Betten bietet das Klinikum in 13 Fachabteilungen ein umfassendes Leistungsspektrum an und versorgt jährlich über 20.000 stationäre sowie 40.000 ambulante Patienten in einer auch wirtschaftlich sehr attraktiven Region. Der Privatpatientenanteil beläuft sich auf ca. 13 %. Im Rahmen des Onkologischen Zentrums sind 5 Organkrebszentren vorwiegend durch die DKG (Onkozert) zertifiziert, das Kooperative Brustzentrum, Prostatakarzinomzentrum, Gynäkologisches Krebszentrum, Darmkrebszentrum und Viszeralonkologisches Zentrum (inkl. Pankreaskarzinom-Zentrum).

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie besitzt einen überregionalen Ruf und ist mit verschiedenen Einrichtungen in der Region gut vernetzt. Als Zentralinstitut deckt sie das gesamte Spektrum der radiologischen Diagnostik und interventionellen Therapie ab, die sowohl den stationären als auch den ambulanten Patienten im Rahmen einer Ermächtigung zur Verfügung steht. Mit einem ärztlichen Stellenschlüssel von derzeit 1/3/6 sowie 18 Mitarbeitenden im medizinisch-technischen Dienst wurden 2017 rd. 47.800 Patienten versorgt. In der stark interventionell ausgerichteten Abteilung besitzt der aktuelle Chefarzt die alleinige Weiterbildungsermächtigung für das Fach Radiologie; die Oberärzte verfügen über eine überdurchschnittliche Kompetenz und Erfahrung in der Durchführung von interventionellen Leistungen und der Schnittbildgebung. Die Radiologie ist Hauptkooperationspartner der im Klinikum etablierten Tumorzentren und pflegt zudem eine enge Zusammenarbeit mit der Gefäßchirurgie.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Als idealer Kandidat besitzen Sie neben der Facharztqualifikation für Radiologie auch umfassende klinische Erfahrungen in allen Gebieten der diagnostischen sowie vaskulären und non-vaskulären interventionellen Radiologie, erworben in Kliniken der gehobenen Schwerpunkt-, Zentral- und Maximalversorung oder großen Praxisstrukturen. Eine ökonomische Zusatzausbildung und eine Habilitation sind gern gesehen, aber nicht zwingend erforderlich. Von dem künftigen Chefarzt wird eine sehr gute fachlich-radiologische Reputation einschließlich Interventionen erwartet. Dazu gehören neben CT-gestützten Punktionstechniken (Lunge, Abdomen) insbesondere die Bildgebung der Organe des Thorax und Oberbauches (Leber, Pankreas), inkl. Resektabilitätsberechnungen und interventionell-ablativer Verfahren. Darüber hinaus wird Freude an der Übernahme einer Leitungsaufgabe in einer regional bedeutsamen Klinik vorausgesetzt sowie eine enge Vernetzung im Sinne eines Kooperationsausbaus mit den Zuweisern, eventuell perspektivisch auch mit Radiologen der Region. Ebenso wichtig sind eine überdurchschnittliche Dienstleistungsbereitschaft gegenüber den Patienten und ausgeprägter Wille zur engen Kooperation auf der interdisziplinären Ebene in einem onkologisch geprägten Klinikum. Neben einer prozessfokussierten Arbeitsweise zeichnen Sie sich durch Organisationsstärke und eine hohe Bereitschaft für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihren zahlreichen internen und externen Kooperationspartnern aus. Zudem behalten Sie stets die wirtschaftliche Entwicklung Ihrer Klinik im Blick und entwickeln diese strategisch kontinuierlich weiter. Ihr Handeln ist geprägt durch einen zugewandten Führungsstil und angemessene Sensibilität im Umgang mit den Mitarbeitern, Patienten und deren Angehörigen. Die Anstellung erfolgt im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses mit einer attraktiven Vergütung.

    Kontakt

    Dr. Henrik Räwer und Julia Neubert stehen Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung. Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe der Referenznummer HRA18693h per E-Mail zu oder bewerben Sie sich über unsere Homepage.