Rochus Mummert Healthcare Consulting

Chefarzt (m/w) Allgemeine Anästhesie und Schmerztherapie

Altersnachfolge in etablierter Abteilung - kommunale Trägerschaft - idyllische Lage

Für die Klinik wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt – idealerweise zum 1. Januar 2019 – eine fachlich versierte und menschlich integre Führungspersönlichkeit als Chefarzt/-ärztin Anästhesie im Rahmen der geregelten Ruhestandsnachfolge von Chefarzt Dr. med. Stefan Selhorst-Kiss gesucht, der die Klinik seit 1999 auf hohem Niveau führt. Die Klinik betreut mit einem ärztlichen Stellschüssel von 1 CA / 3 OÄ / 2 FÄ/ 1 AA alle Abteilungen bei ca. 4.000 operativen und diagnostischen Eingriffen pro Jahr. Jährlich werden über 2.000 Anästhesien stationär und über 600 ambulant durchgeführt. Darüber hinaus werden in der Abteilung 8 ITS- und 5 Beatmungsplätze wie auch 10 IMC-Einheiten bereitgehalten. Ende 2018 wird ein OP-Neubau am Standort Eschwege mit drei Sälen und einem septischen OP-Raum in Betrieb genommen.

Details

Projektnummer OHE18700
Branche Medizinisch
Region Mitte
2018-09-6
RochusMummert
Personalberater/in Oliver Heitz Rochus Mummert Healthcare Consulting

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 0 –50
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)
Standort Personalberatung Hannover Hannover

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Im Jahr 2010 entstand die Klinikum Werra-Meißner GmbH mit den Standorten Eschwege und Witzenhausen nach der Verschmelzung der Kreiskrankenhaus Eschwege GmbH und der Kreis- und Stadtkrankenhaus Witzenhausen GmbH. Die Gesundheitsholding Werra-Meißner mit seinen 1.100 Mitarbeitern/-innen und 72 Mio. EUR Umsatz stellt mit den Krankenhäusern in Eschwege und Witzenhausen die medizinische Grund- und Regelversorgung in der Region und darüber hinaus sicher. Beide Standorte verfügen zusammen über etwa 500 Betten sowie 40 teilstationäre psychiatrische Behandlungsplätze und versorgen jährlich rund 19.000 Patienten/-innen stationär sowie 29.000 ambulant. Das Klinikum Werra-Meißner am Standort Eschwege, bereits seit dem Jahr 2006 Akademisches Lehrkrankenhaus der Georg-August-Universität Göttingen, hält insgesamt 324 Betten sowie 20 teilstationäre psychiatrische Plätze vor und behandelt jährlich etwa 12.500 Patienten/-innen stationär und 29.000 ambulant. Anfang 2017 wurde mit den Arbeiten für den neuen OP- und Funktionstrakt begonnen. Zunächst werden neue OP-Einheiten errichtet, wobei die gleichen Kapazitäten wie bisher im Umfang von drei Sälen plus eines septischen Eingriffsraums erhalten bleiben. Der anschließende Bauabschnitt wird für die Zusammenfassung der derzeit dezentralen Funktionseinheiten sorgen, dazu wird die zentrale Notaufnahme neu strukturiert. Die Baumaßnahme OP hat ein Volumen in Höhe von 12,5 Mio. EUR, davon 8,8 Mio. Euro Fördermittel, und wird Ende 2018 abgeschlossen sein.

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    In der Leitung und strategischen Weiterentwicklung der Klinik für Anästhesie und Schmerztherapie stehen die Organisation und Koordination der OP-Abläufe sowie die Führung und der Ausbau der hausinternen Schmerztherapie und Intensivmedizin im Vordergrund. Ziel ist es, die OP-Auslastung gemeinsam mit den vorhandenen und beiden neuen Chefärzten zu steigern. Dazu gilt es, den Ausbau des Dienstleistungsgedankens für die operativen Fächer und damit auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Haus weiterzuentwickeln. Ebenso ist die Mitwirkung bei der medizinischen und fachlichen Weiterentwicklung der Klinik und bei der Gestaltung der Versorgungsprozesse mit kollegialem Schnittstellenmanagement sowie die Durchführung der praktischen Ausbildung von Assistenzärzten und Studierenden der Humanmedizin der Abteilung gemeinsam mit den anderen Ärzten/-innen gewünscht. Idealerweise liegt ein Interesse an der Mitwirkung an Aktivitäten der Patienten- und Einweiserbindung vor.

    In Zukunft sollen die Standorte Eschwege und Witzenhausen sowie die anästhesiologischen Abteilungen beider Standorte enger zusammenwachsen und beide Abteilungen in einem Kollegialsystem geleitet werden, wobei eine standortunabhängige Aufgabenverteilung nach Schwerpunkten oder fachlichen Themen unter beiden Chefärzten denkbar wäre. Die anästhesiologische Abteilung am Standort Witzenhausen hält einen Stellenschlüssel von 1 CA / 1 OA / 1 FA und verfügt über 2 OP-Säle, 4 IMC-Einheiten und 4 ITS- sowie 3 Beatmungsplätze. Die Anzahl der stationären Anästhesien liegt bei knapp 800 und die der ambulanten Anästhesien bei etwa 200. Seit 2009 verantwortet Chefarzt Dr. med. Torsten Fricke die Abteilung am Standort Witzenhausen.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Der/Die künftige Stelleninhaber/in ist heute bereits als (Leitende/r) Oberärztin/-arzt mit einigen Jahren Leitungserfahrung oder ggf. Chefärztin/-arzt einer Abteilung mit vergleichbaren Leistungszahlen und ähnlichem Leistungsspektrum tätig. Mehrjährige erfolgreiche Erfahrung in Personalführung und Organisationsfragen sowie umfassende Kenntnisse von ökonomischen Aspekten der Abteilungsführung, wie z. B. interne Budgetierung und DRGs, werden vorausgesetzt. Von geeigneten Kandidaten/-innen ist somit eine ausgeprägte Fähigkeit zur interdisziplinären, kollegial geprägten Zusammenarbeit, gepaart mit einer interkulturellen und genderspezifischen Kompetenz gefordert. Eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und -effektivität sorgen gemeinsam mit einer angemessenen Durchsetzungsstärke und -diplomatie für nachhaltige Umsetzungserfolge. Unter Berücksichtigung des sich abzeichnenden Ärztemangels müssen geeignete Kandidaten/-innen ein modernes Führungskonzept verfolgen, welches im Führungsstil eher teamorientiert ausgeprägt ist. Als Facharzt/-ärztin für Anästhesiologie mit der Zusatzbezeichnung Schmerztherapie, wobei auch die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin und Zusatzbezeichnung Intensivmedizin wünschenswert wäre, liegen sehr gute Kenntnisse in allen modernen Verfahren der Allgemein-, Regional- bzw. Leitungsanästhesie vor. Idealerweise ist die Promotion vorhanden.