Rochus Mummert Healthcare

Chefarzt (m/w/d) des Radiologischen Instituts

Anspruchsvolle Führungsposition in einem kommunalen Krankenhausunternehmen am Standort Wetzlar-Braunfels

Im Rahmen der geregelten Nachbesetzung wird für die Position des Chefarzt (m/w/d) des Radiologischen Instituts am Klinikum Wetzlar-Braunfels eine fachlich wie menschlich bestens geeignete Führungspersönlichkeit gesucht.

Details

Projektnummer PWI19676
Branche Medizinisch
Region West
Personalberater/in Annekathrin Walter

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 –30
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)
Standort Personalberatung Hannover

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Größtes kommunales Kreiskrankenhaus in Hessen

    Die Lahn-Dill-Kliniken GmbH mit ihren 915 Betten an den Standorten Wetzlar, Braunfels und Dillenburg und ca. 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das größte kommunale Kreiskrankenhaus Hessens. Als Akutkrankenhäuser nehmen die Kliniken die öffentliche Gesundheitsversorgung vorrangig für den Lahn-Dill-Kreis wahr. Das Einzugsgebiet der Lahn-Dill-Kliniken umfasst rund 300.000 Einwohner. Das Klinikum Wetzlar-Braunfels, ein Haus der Schwerpunktversorgung mit insgesamt 654 Betten und ca. 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist akademisches Lehrkrankenhaus der Justus-Liebig-Universität Gießen. Es verfügt über 14 Kliniken, 2 Institute und 2 Belegabteilungen sowie zahlreiche Sondereinrichtungen. Jährlich werden durchschnittlich 27.500 stationäre und ca. 50.000 ambulante Patienten betreut. Das radiologische Institut am Klinikum Wetzlar-Braunfels versorgt die Patienten des Klinikums mit einem breiten Spektrum diagnostischer und interventioneller Leistungen. Es ist Kooperationspartner der bestehenden onkologischen Organzentren (Brustzentrum, Darmzentrum und gynäkologisches Tumorzentrum) sowie des onkologischen Zentrums und ist hierbei verantwortlich für die Koordination und Durchführung der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz. Das radiologische Institut ist federführend an einem interdisziplinären Gefäßzentrum beteiligt, das gemeinsam mit der Klinik für Gefäßchirurgie, der Medizinischen Klinik I / Kardiologie und Nephrologie und der Klinik für Neurologie sowie zweier niedergelassener Angiologen betrieben wird

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Schwerpunkt im Ausbau der regionalen Patientenversorgung sowie Weiterentwicklung des Leistungsspektrums

    Bestehender und angestrebter Schwerpunkt der Position ist der Ausbau der regionalen Patientenversorgung im Fachgebiet der diagnostischen und interventionellen Radiologie und der Nuklearmedizin sowie die Weiterentwicklung des Leistungsspektrums des Instituts gemeinsam mit den Oberärzten der Abteilung mit Schwerpunktbildung in einzelnen Teilgebieten (z.B. interventionelle Radiologie, Neuroradiologie u.a.), um noch spezialisierter auftreten zu können. Gewünscht ist die aktive Mitarbeit an den Zertifizierungen der einzelnen Organzentren, eine intensive Kontaktpflege zu Zuweisern und kooperierenden Kliniken und Praxen sowie eine ggf. zukünftig auch standortübergreifende Tätigkeit im Fachgebiet. Die Etablierung neuroradiologischer Interventionen und die Einbindung in das Thrombektomienetzwerk Mittelhessen werden angestrebt. Ein weiterer Ausbau der Vernetzung mit dem MVZ Radiologie Lahn-Dill und der in Wetzlar ansässigen radiologisch-nuklearmedizinischen Praxis ist als integraler Bestandteil der zukünftigen Aufgaben in der stationären und Ambulanten Versorgungsstruktur gewünscht.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Chefarzt mit modernem Managementverständnis und hoher Innovationskraft

    Als unser/e Idealkandidat/in verfügen Sie, neben Ihrer fachärztlichen Qualifikation der Radiologie, über Zusatzqualifikationen in der interventionellen Radiologie mit dem kompletten interventionellen Spektrum der vaskulären, nicht-vaskulären und onkologischen Interventionen. Ebenfalls unverzichtbar ist eine umfassende und kontinuierlich nachgewiesene Kompetenz und Expertise in der Mammographie und Mammadiagnostik als essenzieller Bestandteil im zertifizierten Brustzentrum. Die Zusatzqualifikation in der Neuroradiologie sowie eine Habilitation ist wünschenswert, jedoch nicht zwingend erforderlich. Die vielfältigen interdisziplinären Verknüpfungen der Klinik erfordern insgesamt eine Chefärztin oder einen Chefarzt mit einem modernen Managementverständnis und hoher Innovationskraft in der Weiterentwicklung des Leistungsspektrums des Instituts. Angemessene Durchsetzungsstärke, hohes Engagement Einfühlungsvermögen, Verantwortungsbewusstsein sowie eine hohe Kunden- und Patientenorientierung werden vorausgesetzt.

    Kontakt

    Annekathrin Walter und Cihan Dolasir stehen Ihnen für Informationen gerne telefonisch zur Verfügung. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per Post oder E-Mail unter Angabe der Referenznummer PWI19676h