Rochus Mummert Healthcare

Direktor Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie (m/w/d)

Anspruchsvolle Leitungsposition in Oberbayern - Klinikum der Schwerpunktversorgung

In der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie wird das gesamte Spektrum von kleinen Routineeingriffen bis zu komplexen multiviszeralen Tumoroperationen mit Ausnahme von Transplantationen vorgenommen. Die Klinik versorgt mit 42 Betten und einem Stellenschlüssel von 1 / 6 / 7,5 jährlich rund 2.000 Patienten/-innen stationär und 1.800 ambulant. Für die Klinik Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt, idealerweise zum 1. Januar 2020, eine fachlich und menschlich integere Führungspersönlichkeit als Direktor/in in der geregelten Nachfolge gesucht.

Details

Projektnummer OHE19686
Branche Medizinisch
Region Süd
Personalberater/in Oliver Heitz

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 –50
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)
Standort Personalberatung Hannover

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Eines der leistungsstärksten Krankenhäuser Süddeutschlands

    Das Klinikum Ingolstadt ist das überregionale medizinische Kompetenzzentrum mit 1.166 Betten und Behandlungsplätzen im nördlichen Oberbayern im Städtedreieck München-Nürnberg-Regensburg. Jährlich werden in über 20 Kliniken und Instituten sowie 10 hochspezialisierten Zentren etwa 100.000 Patienten/-innen stationär und ambulant auf hohem medizinischem Niveau versorgt. Als Besonderheit steht dem Klinikum ein DaVinci® Xi zur Verfügung. Zudem ist mit dem „Christoph 32“ ein Rettungshubschrauber am Klinikum stationiert. Träger der GmbH ist der Krankenhauszweckverband der Stadt. Mit seinen rund 3.000 Mitarbeiter/innen ist das Klinikum mit Abstand das größte Gesundheitszentrum der Region und viertgrößtes kommunales Krankenhaus in Bayern. Mitte 2017 wurden der OP-Bereich, die Geburtshilfe und die Neonatologie neu in Betrieb genommen. Aktuell werden die bestehende Intensiv- und Intermediate Care Station, die Stroke Unit sowie das Linksherzkatheter-Labor komplett neu aufgestellt.

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Anspruchsvolle Führungsaufgabe mit umfassendem Gestaltungsspielraum

    Dem operativen Zentrum stehen modernste OP-Verfahren und neueste Technik zur Verfügung: Ultraschalldissektor, Ultraschallschere, HDTV-Laparoskopie/Thorakoskopie, Radiofrequenzdissektor, Radiofrequenzablation, Neodym-YAG-Laser und Neuromonitoring. In der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie wird das gesamte Spektrum von kleinen Routineeingriffen bis zu komplexen multiviszeralen Tumoroperationen mit Ausnahme von Transplantationen vorgenommen. Die Klinik versorgt mit 42 Betten und einem Stellenschlüssel von 1 / 6 / 7,5 jährlich rund 2.000 Patienten/-innen stationär und 1.800 ambulant. Die Thoraxchirurgie ist als Sektion innerhalb der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie abgebildet. Diverse minimalinvasive Verfahren wurden in den letzten Jahren sehr erfolgreich etabliert, dazu die Pankreas-Eingriffszahlen jährlich gesteigert. Dazu soll die Chirurgie des Ösophagus ausgebaut werden. Insgesamt besteht im Haus großes Interesse an gewebeschonenden Operationstechniken. In interdisziplinären Konferenzen wird die maßgeschneiderte Therapieplanung individuell und schnell realisiert, die aufgrund des breiten medizinischen Versorgungsspektrums im Klinikum Ingolstadt direkt umgesetzt werden kann. An die Klinik angeschlossen ist das DarmZentrum Ingolstadt, das seit November 2009 von der DKG fortlaufend zertifiziert wird. Der/Die künftige Stelleninhaber/in wird direkt an die Geschäftsführung berichten und nimmt an den regelmäßig stattfindenden Chefarztrunden teil. Für die nachhaltige Wahrnehmung der Aufgaben wird ein unbefristeter Chefarztdienstvertrag mit einer dem Auftrag sowie dem Versorgungsgrad des Klinikums angemessenen, attraktiven Vergütung einschließlich Liquidationsbeteiligung und Dienstwagenregelung geschlossen.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Innovative, prozessorientierte und integrative Persönlichkeit

    Für die Klinik Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt, idealerweise zum 1. Januar 2020, eine fachlich und menschlich integere Führungspersönlichkeit als Direktor/in in der geregelten Nachfolge gesucht. Als unser/e Idealkandidat/in besitzen Sie neben der Facharztqualifikation für Chirurgie mit dem Schwerpunkt Viszeralchirurgie, erworben an einem renommierten Zentrum, relevante (Zusatz-)Qualifikationen im Fachgebiet und angemessene Leitungserfahrung. Ausgeprägte Kenntnisse in der Ösophagus-, Pankreaschirurgie und in der Viszeralonkologie mit Fokus auf Minimalinvasive Chirurgie (MIC III) sowie HIPEC sind wichtige Voraussetzungen. Eine ökonomische oder qualitätsorientierte Zusatzqualifikation sowie eine Habilitation sind von Vorteil, ferner haben Sie Interesse am Aufbau einer guten universitären Vernetzung und Kooperation. Sie trauen sich darüber hinaus die Weiterentwicklung und tatkräftige Führung einer bedeutsamen chirurgischen Klinik in einem Haus der Schwerpunktversorgung zu und zeigen dabei Hands-on-Mentalität sowie kommunikative Stärke. Sie treten innovativ und leistungsmotiviert in Erscheinung. Neben einer prozessfokussierten Arbeitsweise bringen Sie eine hohe Bereitschaft zu vertrauensvoller und interdisziplinärer Zusammenarbeit mit internen und externen Kooperationspartnern mit. Sie behalten auch die wirtschaftliche Entwicklung Ihrer Klinik stets im Blick und entwickeln sie strategisch in den kommenden Jahren kontinuierlich weiter. Neben Ihrer Organisationsstärke zeichnen Sie sich durch einen zugewandten, kollegialen Führungsstil aus. Ihr ärztliches Handeln ist geprägt von angemessener Sensibilität im Umgang mit Mitarbeitern/-innen sowie Patienten/-innen und deren Angehörigen.

    Kontakt

    Oliver Heitz und Cihan Dolasir stehen Ihnen für weitere Informationen gern telefonisch zur Verfügung. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per Post oder E-Mail unter Angabe der Referenznummer OHE19686h.