Rochus Mummert Healthcare Consulting

Leitender Oberarzt für Hämatologie und Internistische Onkologie (m/w)

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird eine menschlich wie fachlich versierte Persönlichkeit als Leitender Oberarzt/-ärztin für Hämatologie und Internistische Onkologie für das Klinikum Hochsauerland am Standort St. Walburga Krankenhaus in Meschede gesucht.

Details

Projektnummer HRA18678
Branche Medizinisch
Region West
Personalberater/in Dr. med. Henrik Räwer

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 –40
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)
Standort Personalberatung Hannover

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Die Klinikum Hochsauerland GmbH umfasst vier Standorte in den Städten Arnsberg und Meschede. In 32 Kliniken sowie 4 Instituten mit insgesamt 964 Betten bietet das Unternehmen ein umfassendes Angebot an Gesundheitsleistungen für fast jede Erkrankung, von der breiten Grund- und Regelversorgung bis hin zu Schwerpunktzentren. Darüber hinaus gehören zum Klinikum Hochsauerland zwei Medizinische Versorgungszentren, zwei Bildungsstätten für Pflegeberufe, eine Servicegesellschaft und ein Pflegezentrum mit Altenpflegeheim und Kurzzeitpflege (80 Plätze) sowie eine Tagespflege mit 12 Plätzen. Pro Jahr werden in den vier Krankenhäusern ca. 41.000 Patienten stationär und über 65.000 Patienten ambulant behandelt. Die Klinikum Hochsauerland GmbH beschäftigt über 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Münster.

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Die Klinik für Hämatologie und Onkologie führt unter der Leitung der Chefärzte Priv.-Doz. Dr. med. Martin Schwonzen und Dr. med. Karsten Schulmann aktuell 62 Betten am Standort St. Walburga-Krankenhaus in Meschede. Die Hämatologie und Onkologie aus Arnsberg-Neheim wurde vom Standort St.-Johannes Hospital erfolgreich nach Meschede transloziert, um hier Ressourcen zu allokieren und einen starken onkologischen Kompetenzschwerpunkt mit Zentrumscharakter auszubauen. Pro Jahr werden in der Mescheder Onkologie knapp 2.000 stationäre Fälle behandelt. In enger Kooperation mit den über 30 Fachabteilungen des Klinikums werden alle soliden Tumore und auch hämatologische Neoplasien – hier in engster Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Krebsmedizin (CCCM) des Universitätsklinikums Münster (UKM) versorgt. Die Zusammenarbeit erfolgt einerseits bewährt auf konsiliarischer Basis, andererseits wechseln Weiterbildungsassistentinnen und –assistenten des UKM künftig für mindestens 6 Monate nach Meschede, um das breite Spektrum der ambulanten und stationären Organonkologie in einem Schwerpunkthaus kennenzulernen. Ein interdisziplinäres Darmzentrum nach DKG sowie ein Brustzentrum nach den NRW-Vorgaben der Ärztekammer sind im Klinikum bereits erfolgreich etabliert. Die Zertifizierungen als onkologisches Zentrum und Pankreaszentrum werden zeitnah angestrebt. Ergänzt wird das stationäre onkologische Angebot um die onkologische ambulante Versorgung der Patienten im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Arnsberg. Hier werden pro Quartal mehr als 800 Patienten versorgt.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Als unsere/r Idealkandidat/in verfügen Sie neben ihrer fachärztlichen Qualifikation für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie oder einer vergleichbaren Qualifikation über mehrjährige Erfahrungen im beschriebenen Tätigkeitsfeld. Wünschenswert ist die Zusatzbezeichnung für Palliativmedizin. Erfahrung in Personalführung und Organisationsfragen sowie Kenntnisse der ökonomischen Aspekte der Abteilungsführung werden vorausgesetzt. Geeignete Kandidaten/innen müssen sich nicht nur für das medizinische Leistungsportfolio, sondern auch für die wirtschaftliche Situation der Abteilung mitverantwortlich fühlen und beides mit Ziel der Zukunftssicherung in der Onkologie weiterentwickeln. Erwartet wird eine Einbringung in die strukturelle Weiterentwicklung der Abteilung und des Klinikums Hochsauerland. Unter Beachtung all dieser Punkte steht die Patientenorientierung im Mittelpunkt des eigenen Handelns.