Leiter/Leiterin Interdisziplinäre Intensivstation in Region West

Größte Intensivstation der Region - konfessioneller Träger - nördliches Ruhrgebiet

Ab Mai 2017 wird die größte Intensivstation der Region – mit 26 Betten und 53,0 Vollkräften – nach umfassenden Baumaßnahmen in Betrieb genommen. In der bisherigen chirurgischen Intensivstation (10 Betten) sowie der bisherigen internistischen Intensivstation (8 Betten) wurden mit 47,2 Vollkräften bisher jährlich rund 2.400 Patienten/-innen versorgt.

Details

Projektnummer OHE17673
Branche Medizinisch
Region West
Personalberater Oliver Heitz Rochus Mummert Healthcare Consulting

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 –50
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Das Prosper-Hospital ist mit 530 Betten das größte Krankenhaus im Kreis Recklinghausen und steht seit über 160 Jahren für beste medizinische und pflegerische Versorgung. Es ist als modernes Gesundheitszentrum mit seinen 12 medizinischen Fachabteilungen integraler Bestandteil und rund 1.300 Mitarbeiter/innen integraler Bestandteil der Stadt Recklinghausen und der gesamten Region, behandeln über 20.000 stationäre und fast 40.000 ambulante Fälle. Im zweiten Quartal 2017 werden die sich aktuell noch im Bau befindenden Räumlichkeiten der neuen Zentralen Notaufnahme sowie der Interdisziplinären Intensivstation fertig gestellt.

    Als akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum bildet das Prosper-Hospital gemeinsam mit dem St. Elisabeth-Hospital Herten den Klinikverbund Vest Recklinghausen (KVVR). Die beiden Krankenhäuser fühlen sich den christlich tradierten Werten der Krankenhausbetreuung verpflichtet.

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird die fachlich und persönlich bestens vorbereitete Führungspersönlichkeit, die die anspruchsvolle Schlüsselposition des/der Leiter/in Interdisziplinäre Intensivstation - mit direkter Berichtslinie an den Pflegedirektor - erfolgreich ausfüllen wird. Der/die zukünftige Stelleninhaber/in übernimmt die eigenverantwortliche organisatorische, disziplinarische und budgettechnische Leitung der Interdiziplinären Intensivstation. Zu den wesentlichen Aufgaben gehören u. a. die Sicherstellung der pflegerischen Patientenversorgung der Station - orientiert an Leitlinien und pflegerischen Standards, die bedarfs- und leistungsorientierte Personaleinsatzplanung, die wirtschaftliche Steuerung der Station und das Führen von Zielvereinbarungsgesprächen.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Der/die künftige Leiter/in der Interdisziplinären Intensivstation ist entweder bereits Leitung einer größeren Intensivstation, langjährige Stellvertretung einer Intensivstation mit ähnlichem Leistungsspektrum und vergleichbaren Leistungszahlen oder für den Intensivbereich in der Pflegedirektion verantwortlich. Als Examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger ggf. mit erfolgreich abgeschlossenem Studium der Pflegewissenschaft verfügt der/die Leiter/in über eine Fachweiterbildung für Anästhesie und Intensivpflege sowie über eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in der Intensivmedizin. Die Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft ist dem Krankenhausträger ein großes Anliegen - die im Klinikalltag gelebte christliche Grundhaltung des Prosper-Hospitals ist vorbehaltslos anzunehmen und aktiv zu leben. Der Erst- oder Zweitwohnsitz ist in der näheren Umgebung des Klinikums (Erreichbarkeit <30 Minuten) zu wählen.