Rochus Mummert Healthcare

Sektionsleiter (m/w/d)  Neurologische Frührehabilitation Phase B

Vielseitige Leitungsfunktion in sehr gut organisierter Rehabilitationsklinik

Im Zuge des Aufbaus und der Erweiterung der Neurologischen Frührehabilitation der Phase B auf 20 Betten wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine fachlich versierte, breit aufgestellte und erfahrene Persönlichkeit als Sektionsleiter (m/w/d) Neurologische Frührehabilitation der Phase B für die Klinik für Neurologie gesucht. Der künftige Sektionsleiter (m/w/d) wird direkt an den Chefarzt Herrn Dr. med. Harald Bennefeld berichten.

Details

Projektnummer HRA19675
Branche Medizinisch
Region Ost
Personalberater/in Dr. med. Henrik Räwer

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 –40
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)
Standort Personalberatung Hannover

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Moderne Rehabilitationsklinik in Bad Elster (Sachsen)

    Die MediClin AG betreibt bundesweit 55 Einrichtungen. Hierzu zählen Krankenhäuser (Akut-Bereich), Rehakliniken, Pflegeheime und Medizinische Versorgungszentren. Die MediClin Klinik am Brunnenberg ist eine moderne Rehabilitationsklinik, die sich nach ihrer Eröffnung 1994 zu einem therapeutischen Zentrum mit überregionaler Reputation weiterentwickelt hat. Sie verfügt über die drei Fachbereiche für Kardiologie mit 53 Betten, für Orthopädie mit 80 Betten und für Neurologie mit 80 Betten, der die Klinik für Neurologische Frührehabilitation mit 20 Betten angegliedert ist. Die Fachklinik für Neurologie der MediClin Klinik am Brunnenberg Bad Elster bietet langjährig hochwertige Behandlungen in den Phasen C und D gemäß den Leitlinien der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation an. Es werden Patienten mit Erkrankungen und Symptomen aus dem gesamten neurologischen und neurochirurgischen Krankheitsspektrum behandelt. Geleitet wird die Klinik von Chefarzt Dr. med. Harald Bennefeld. Im Zuge des Ausbaus des Leistungsangebotes, nicht zuletzt aufgrund der hohen, auch überregionalen Nachfrage, ist die Klinik unter seiner Leitung in die Frührehabilitation Phase B eingetreten. Durch die von Beginn an hohe Nachfrage soll die Leitung dieses akutnahen Bereiches durch eine/n Sektionsleiter/in übernommen werden, der mit akut- bzw. intensivmedizinischer Expertise medizinische Standards entwickelt, das Team fachärztlich ergänzt und leitet und den engen kollegialen Kontakt zu den zuweisenden akutmedizinischen Einrichtungen sichert. Zu den Schwerpunkten der Klinik gehören Rehabilitation und Behandlung von Patienten nach Hirninfarkt und Hirnblutung, nach operativen Eingriffen an Gehirn, Rückenmark und peripherem Nervensystem, mit Multipler Sklerose oder anderen degenerativ-entzündlichen Erkrankungen von Gehirn und Rückenmark, mit spastischen Lähmungen und mit bakteriellen und viralen Infektionen des zentralen und peripheren Nervensystems. Ziel der Rehabilitation ist, Patientinnen und Patienten die Teilnahme am Alltag zu ermöglichen. Als Basis für die Rehabilitation im multiprofessionellen Behandlungsteam ist der biopsychosoziale Behandlungsansatz aus der ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health). Oberstes Ziel der Rehabilitation ist, die Betroffenen wieder in die Lage zu versetzen, am Leben in der Gemeinschaft oder am Arbeitsleben so gut wie möglich teilhaben zu können und unabhängig von Fremdhilfe zu sein.

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Verantwortungsvolle Aufgabe mit großem Gestaltungsspielraum

    Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Leitung und Konzeption der akutmedizinischen Therapie der Frühreha-Patienten/-innen auf der Station 4.1 und 4.2 mit 20 Betten, die fachärztliche Diagnostik und Therapie in Verbindung von Akutmedizin und Reha und die Durchführung der Funktionsdiagnostik beispielsweise mit EEG, Elektrophysiologie, Ultraschall etc. Ein enger Austausch und eine gute Kooperation im interdisziplinären Team und mit den zuweisenden Fachabteilungen sind unbedingt erwünscht.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Führungsposition zur persönlichen Weiterentwicklung

    Der/Die künftige Sektionsleiter (m/w/d) der Klinik für Neurologische Frühreha ist entweder als (Funktions-) Oberarzt/-ärztin oder langjähriger Facharzt/-ärztin für Neurologie im Akutbereich oder in einer Klinik mit ähnlichem Leistungsspektrum und vergleichbaren Leistungszahlen tätig und verfügt über die Facharztbezeichnung für Neurologie mit dem Schwerpunkt neurologische Frührehabilitation oder Facharzt/-ärztin für Anästhesiologie / Innere Medizin. mit Interesse an der Tätigkeit als Sektionsleiter/in in der Neurologischen Frührehabilitation. Wünschenswert ist die Zusatzbezeichnung Intensivmedizin und ein ausgeprägtes Interesse an rehabilitativer und intensivmedizinisch geprägter Medizin, Promotion ist keine Voraussetzung. Geeignete Kandidaten/-innen müssen sich nicht nur für das medizinische Leistungsportfolio, sondern auch für die effiziente Organisation der Klinik verantwortlich fühlen und beides mit dem Ziel der Zukunftssicherung weiterentwickeln. Im Haus ist bereits heute eine umfangreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit der Abteilungen sowie auch mit den anderen Standorten etabliert. Zukünftig wird diese Arbeitsphilosophie im Sinne eines deutlich prozessorientierten Vorgehens weiter vertieft werden. Von geeigneten Kandidaten/-innen ist somit eine ausgeprägte Fähigkeit zur interdisziplinären, kollegial geprägten Zusammenarbeit, gepaart mit einer interkulturellen und genderspezifischen Kompetenz, gefordert. Unter Berücksichtigung des sich abzeichnenden Ärztemangels, müssen geeignete Kandidaten/-innen ein modernes Führungskonzept unterstützen, welches im Führungsstil eher teamorientiert ausgeprägt ist.

    Kontakt

    Dr. Henrik Räwer und Julia Neubert stehen Ihnen für erste Informationen gerne telefonisch zur Verfügung. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per Post oder E-Mail unter Angabe der Referenznummer HRA19675h.