Rochus Mummert Healthcare

Sektionsleitung konservative (Wirbelsäulen-) Orthopädie (m/w/d)

Gestaltungsaufgabe in multiprofessionellen und eingespielten Team mit flachen Hierarchien

Für unseren Mandaten suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine fachlich versierte und menschlich überzeugende Persönlichkeit für die Weiterentwicklung und Etablierung der Sektion konservative (Wirbelsäulen-) Orthopädie.

Details

Projektnummer HMU19675
Branche Medizinisch
Region Nord
Personalberater/in Dr. Hartmut Mueller

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)711 – 75 85 88 –17
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)
Standort Personalberatung Stuttgart

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    ​Innovativer und dynamischer privater Klinikträger in Niedersachsen

    Als einer der großen und stetig wachsenden privaten Klinikträger in Deutschland betreibt unser Mandant Akutkrankenhäuser, Rehabilitationskliniken und mehrere ambulante Einrichtungen. Mit insgesamt 34 Einrichtungen an insgesamt 18 Standorten betreuen bundesweit 4.500 Mitarbeiter jährlich mehr als 90.000 stationäre Patienten.

    Die vakante Position ist an einem Klinikum in Niedersachsen mit rund 170 Betten zu besetzten. Mit insgesamt 16 modern ausgestatteten Fachabteilungen, einer ambulanten Versorgung in den angeschlossenen Medizinischen Versorgungszentren, fachübergreifend arbeitenden medizinischen Zentren, einer Neuro-Notaufnahme und zahlreichen Ambulanzen und Praxen bietet unser Mandant ein breites und gleichzeitig hochspezialisiertes medizinisches Leistungsspektrum unter einem Dach an.

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Sektionsleitung mit flachen Hierarchien und vielen Gestaltungsmöglichkeiten

    Das Angebot einer konservativen orthopädischen Betreuung ist zunnächst für ein Akutkrankenhaus eher ungewöhnlich. Aufgrund der MVZ-Struktur der Klinik, ist dieser Bereich eine wichtige Ergänzung des Behandlungsangebotes. Langfristig möchte man die Struktur eines reinen Akutkrankenhauses verlassen. Im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie soll ein vollumfänmgliches Kompetenzentrum etnstehen, das eine bestmögliche Behandlung der Patienten im Bereich der Wirbelsäulenerkrankungen gewährleistet. Die Sektion „konservative Orthopädie“ bildet die Schnittstelle zu den angrenzenden Fachgebieten und ergänzt das chirurgische und therpateutische Angebot der Klinik im stationären und ambulanten Bereich.

    Die Sektion ist an die Abteilung für Orthopädie angegleidert. Die Klinik für Orthopädie ist regional führend in der Versorgung und verfügt über 20 Betten. Jährlich werden mehr als 1.100 Patienten stationär behandelt. Die Abteilung bildet zusammen mit den anderen Abteilungen des Hauses das EndoProthetikZentrum. Darüber hinaus gibt es ein Zentrum für Kinderorthopädie und ein Wirbelsäulenzentrum. Eine enge Zusammenarbeit mit der Physiotherapie und Schmerztherapie ist ebenfalls seit Jahren etabliert.

    Darüber hinaus verfügt das Klinikum über ein interdisziplinäres Schmerzzentrum (MVZ) in dem Schmerzexperten unterschiedlicher Disziplinen eng zusammenarbeiten. Auch nach der Behandlung werden die Patienten nicht allein gelassen und vom Team begleitet – unter anderem durch enge Kooperationen mit qualifizierten niedergelassenen Schmerztherapeuten, Psychologen, Physiotherapeuten und spezialisierten Rehabilitationskliniken in der Nähe.

    Der/Die künftige Stelleninhaber/in übernimmt die fachliche Vertretung des Fachbereichs konservative Orthopädie. Er/Sie bedient die Schnittstellen zu den angrenzenden Fachbereichen der Orthopädie, Neurochirurgie bzw. Wirbelsäulenchirurgie und der multimodaler Schmerztherapie. Als kommunikative Persönlichkeit übernimmt der/die künftige Stelleninhaber/in die Verantwortung für den Fachbereich und baut die Sektion in strategischer und operativer Hinsicht auf. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Bereich der Physiotherapie ist bereits vorhanden und soll weiter vertieft werden. Daneben stellen die Überprüfung und Weiterentwicklung der Behandulungspfade eine wichtige inhaltliche Aufgabe dar. Er/Sie pflegt den Kontakt zu Zuweisern und niedergelassenen Ärzten und stellt eine Betreuung auch über den stationären Aufenthalt hinaus sicher.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Erfahrener Mediziner mit strategischer Ausrichtung

    Als unser/e Idealkandidat/in verfügen Sie über einen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie oder den Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin. Zusatzbezeichnungen oder Schwerpunkte im Bereich der Akkupunktur, Ostheopathie oder Chirotherapie (o. ä.) sind wünschenswert. Eine Promotion ist gewünscht aber keine Bedingung. Ihr breites Fachwissen erstreckt sich auf die Betreuung stationärer und ambulanter Patienten, insbesondere im Hinblick auf die Durchführung von Infiltrationstechniken im Bereich der gesamten Wirbelsäule, Kryodenervationen, ISG-Fusionen oder ähnlichen Eingriffen (begleitet durch Neurochirurgie). Eine aktive Mitarbeit im operativen Bereich der Wirbelsäulenchirurgie oder Orthopädie ist denkbar aber keine Voraussetzung. Neben zahlreichen Weiterbildungsangeboten innerhalb des Verbundes besteht die möglichkeit, die Zusatzbezeichnung „spezielle Schmerztherapie“ zu erwerben.

    Kontakt

    Dr. Hartmut Mueller und Stefan Schleicher stehen Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail unter Angabe der Referenznummer HMU19675h.