Stellvertretender Chefarzt (m/w) für Geriatrie und Allgemeine Innere Medizin

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird eine fachlich hervorragend qualifizierte und klinisch breit erfahrene Persönlichkeit als Stellvertretender Chefarzt (m/w) in der Klinik für Innere Medizin am Klinikum Arnsberg gesucht.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird eine menschlich wie fachlich hervorragend qualifizierte, klinisch breit erfahrene Persönlichkeit als Stellvertretender Chefarzt (m/w) zunächst in der Klinik für Innere Medizin am Standort St. Johannes-Hospital des Klinikums Arnsberg gesucht, perspektivisch dann auch für die Geriatrie und die Innere Medizin. Im Sinne einer geregelten Altersnachfolge ist vorgesehen, dass der/die zukünftige Stelleninhaber/in nach dem Ausscheiden des jetzigen Stelleninhabers, Dr. Meinolf Hanxleden, die sehr gut geführte und bekannte Klinik für Geriatrie und Allgemeine Innere Medizin chefärztlich übernimmt. Die geriatrische Qualifikation des zukünftigen Stelleninhabers ist bei besonderer internistischer Expertise nicht obligat, sie muss in den nächsten Jahren dann aber vor Ort erworben werden.

Details

Projektnummer HRA 17682
Branche Medizinisch
Region West
Personalberater Dr. med. Henrik Räwer Rochus Mummert Healthcare Consulting

Ihr/e Ansprechpartner/in

Tel.: +49 (0)511 – 642 70 62 0 –40
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

  • mehr erfahren

    Über das Unternehmen

    Die drei Krankenhäuser der Stadt Arnsberg (St. Johannes-Hospital, Karolinen-Hospital und Marienhospital) sind 2011 zur „Klinikum Arnsberg GmbH“ fusioniert und verfügen über insgesamt 24 Kliniken, 2 Belegabteilungen und 4 Institute mit 728 Betten, davon 18 IMC- und 23 Intensivbetten. Die Zusammenführung zu einem Plankrankenhaus mit drei Betriebstätten wurde zum 01.01.2013 umgesetzt. Konsequent wurde seit 2011 ein unbedingter Wachstumskurs durch Zentrenbildung und Erweiterung des Leistungsangebotes, auch durch Kooperationen mit Maximalversorgern wie dem Universitätsklinikum Münster, umgesetzt. Dabei galt es, Leistungswachstum prioritär vor Renditeerwartungen zu erreichen, um die Versorgung in der Region zu sichern und die im Krankenhausplan 2015 geforderte Auslastung weiterhin nachhaltig zu erreichen.
    Im Herbst 2017 wird mit dem St. Walburga-Krankenhaus Meschede durch Fusion ein vierter Standort in das Klinikum Arnsberg integriert. Das Klinikum wird damit 930 Betten führen und die gesamte Schwerpunktversorgung des Hochsauerlandkreises sichern. Neben der breiten Grund- und Regelversorgung werden standortspezifische medizinische Schwerpunktzentren vorgehalten bzw. aufgebaut.
    Traditionell wird im St. Johannes-Hospital die allgemeininternistische Grundversorgung der regional zugewiesenen Patienten/innen auf breiter Ebene sichergestellt. Der Schwerpunkt der Patientenversorgung am Standort liegt aktuell in der Diagnostik und Therapie von Komplexerkrankungen des Alters. Dazu arbeiten insbesondere die Kliniken für Geriatrie, Neurologie und Psychiatrie fachübergreifend zusammen. Eine weitere Spezialisierung ist die Behandlung des Schlaganfalls auf der Stroke-Unit durch die Klinik für Neurologie. Die um die Allgemeine Innere Medizin vergrößerte Klinik für Geriatrie und Innere Medizin am Standort St. Johannes Hospital in Neheim mit den Angeboten aus Gastroenterologie, Pneumologie und Intensivmedizin behandelt unter anderem die häufigen Erkrankungen des Gastrointestinal Traktes, (nicht unmittelbar interventionspflichtige) Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Blutgefäße, Lungen- und Atemwegserkrankungen, Infektionen, Stoffwechsel- und Hormonstörungen und alle Klinischen Bilder mit Übergängen in die Neurologie und die Geriatrie. Hier stehen die Diagnostik und Behandlung sowie die Rehabilitation der Krankheiten des betagten Menschen im Vordergrund.

    Aufgaben-/Stellenbeschreibung

    Mit seinem Team sichert und verantwortet der Stellvertretende Chefarzt (m/w) zunächst den allgemeininternistischen Teil der neuen, großen Klinik mit den internistischen Konsiliaranforderungen des St. Johnnes Hospitals, in enger Zusammenarbeit mit der Intensivmedizin und dem standortübergreifenden Chefarzt der Intensivmedizin, sowie den Weiterbildungsbetrieb der assistenzärztlichen Kollegen/-innen am Standort in Innerer- und Allgemeinmedizin. Darüber hinaus engagiert sich der Stellvertretende Chefarzt (m/w) aktiv und gern regional in der Außenvertretung für die Klinik. Als Kollege/-in auf Augenhöhe steht der Stellvertretende Chefarzt (m/w) als Ratgeber/in und Helfer/in Niedergelassenen und deren Patienten/-innen zur Verfügung und führt niederlassungswillige jüngere Kollegen/innen des Hauses fließend in die regionale Versorgungsstruktur, zu der beste Kontakte gepflegt werden sollen.

    Erfahrung und Kompetenzen

    Fachlich-inhaltlich, aber auch im Hinblick auf die Funktionsdiagnostik deckt der künftige Stellvertretende Chefarzt ein breites internistisches Spektrum ab, das idealerweise selbst in der Grund- und Regelversorgung erworben oder abgerundet wurde. Leidenschaft für die Geriatrie und Innere Medizin, Sympathie und Aufgeschlossenheit gegenüber der (internistischen) Allgemeinmedizin und eine menschlich stets an Patientenbedürfnissen orientierte Haltung runden das Anforderungsprofil ab. Gewünscht ist das Interesse an der Mitgestaltung der organisatorischen Strukturen und Prozesse der Klinik für Innere Medizin am St. Johannes-Hospital in Neheim. Geeignete Kandidaten/-innen müssen sich nicht nur für das medizinische Leistungsportfolio, sondern auch für die wirtschaftliche Situation der Abteilung im Sinne der Chefarztvertretung verantwortlich fühlen und beides mit dem Ziel der Zukunftssicherung weiterentwickeln.